makakenqueen
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Leisel
  Taiko
  Scooby
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Links
  Unsere Taiko Homepage
  Wissi's wundersames Weblog
  Lesezwerge und Spielriesen, für Kinder und Grosse, reinschauen lohnt sich


http://myblog.de/makakenqueen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Scooby zieht ein

Scooby zieht in unser Rudel
Die ersten 24 Stunden

P?nktlich um 5.15 Uhr gestern (03.08.05) klingelt (f?r mich Langschl?ferin UND im Urlaub ein Drama) der Wecker. Wir wollen Scooby von seiner Pflegestelle in Lage bei Bielefeld holen. Also gut, ich folge meinem morgens so fitten Freund ins Bad und es geht gegen halb 7 los. Naja... bin ihm halt nicht sooo schnell gefolgt .

Ge habe ich fast gar nicht und im Auto ist auch nicht dran zu denken. W?hrend ich selbst fahre schonmal gar nicht und sp?ter dann war ich viel zu aufgeregt um zu k?nnen. Die Strecke zieht sich wie Kaugummi, aber gegen 10.30 Uhr waren wir endlich vor dem Haus angelangt. W?hrend wir klingelten zitterte ich, als h?tte ich ein Date. Dann gingen wir in die Wohnung und der erste Hund rannte uns fast um. Katja, seine Pflegestellenmutti meinte sofort, dass ist nicht Scooby und dann rennt uns der n?chste um... DAS ist er. Gesehen....und Ende. So ein s??er Fratz. Ein bildh?bscher Kerl und lieb und umg?nglich wie es sch?ner nicht sein kann. Wir schmusten mit 2 Hunden und 4 Katzen eine ganze Weile und unterhielten uns mit seinen Pflegeeltern. An dieser Stelle mal einen herzlichen Gru? an die Beiden und vielen Dank f?r Eure M?he und Eure ?berwindung in an uns abzugeben.

Dann ging Scooby ohne Probleme ins Auto und machte es sich auf meinem Scho? bequem. Wir fuhren nicht weit bis nach G?tersloh und besuchten Christopher?s Freund. Dort ist rundum Feld und Wiese und wir liessen Scooby von der Leine. Ohne gr??ere Ablenkung drumherum l?sst er sich problemlos zur?ckrufen, sobald er sich etwas weiter entfernt. Das ist einfach toll. Seinen Namen kennt er schon.

Als erfahrene Hundebuchleser begannen wir sofort, ihm spielerisch ?Sitz? beizubringen. Er hatte auch ziemlich schnell den Bogen raus das es was zu Fressen gibt, sobald er sich hinsetzt. *ARGH*..... naja.... nun muss er bald lernen das er sich auch hinsetzen soll OHNE das es was zu Futtern gibt...

Nachdem der Schmetterling erfolgreich verjagt und die n?here Umgebung abger?sselt war, musste er erstmal . Mitten im B?ro. Als wir dann wieder losfahren wollten war Scooby schneller im Auto als wir Piep sagen konnten. Da es recht warm war fanden wir es gut, dass er es sich im Fu?raum bequem gemacht hat.

Von G?tersloh fuhren wir nach Paderborn. Von einem dortigen Tierschutzverein wurde er vermittelt. Familie Wolf hatte ihn bis dahin noch gar nicht gesehen und der erste Kommentar war: ?Der ist ja zum wegklauen s??.? Als der gro?e R?de st?rmisch auf Scobby zukam pinkelte sich letzterer auch sofort voll und warf sich auf den R?cken. Gewonnen. Der Welpenschutz war aktiviert und er durfte ins Haus. Frau Wolf best?tigte uns ein tolles Sozialverhalten und Scooby machte sich dann auch gleich ?ber die Leckerlis f?r die gro?en Hunde her. Nachdem es da nichts mehr zu holen gab sprang er im Garten vor dem wenig begeisterten Kater hin und her und forderte diesen zum Spielen auf. Bei aller Anstrengung und im Kreis herumrennen... hat nicht geklappt. Stattdessen hat er dann einen Anpfiff durch die H?ndin kassiert, war aber trotzdem nicht ruhig zu bekommen. Ein Quirl ohne Ende.

Allerdings war er dann auch entsprechend m?de und hat die ganzen 4 Std. auf dem R?ckweg selig ge. Kein Gejaule, kein Gezappel, nocht nicht mal Pieseln musste er. Um 22.30 Uhr dann in Hargesheim angekommen sind wir erstmal eine Runde gegangen. Man merkte schnell, dass er von einer M?llhalde kam, M?lleimer ziehen ihn magisch an. Das gehen war einfach klasse. Scooby strahlt eine Energie und Lebensfreude aus.... da gehe ICH sogar gerne raus.

Dann kamen wir heim und sind r?ber zur Schwiegermutter. Die fiel aus allen Wolken und Scooby wickelte sie mit seiner lieben Art innerhalb von Sekunden um die Pfote. Alles klar. Also nix wie los und das frisch Geh?kelte freudig gebracht. Ui war Schwiegermutter schnell unterwegs. Scooby auch . Trotzdem durfte er weiter toben. Die Katze war hellauf begeistert und etwa doppelt so dick wie vorher. Sie gab dann auch noch so merkw?rdige Knurrlaute von sich. Ob es ihr wohl Spa? gemacht hat so angesprungen zu werden? *grins*

Heute morgen hat es Scooby nochmal versucht. Gleiches Ergebnis. Minka ist wohl nicht so geeignet zum Spielen.

Gestern Abend dann haben wir ihm seine Decke hingelegt und ihm gezeigt, dass er nicht ins Bett soll sondern das dort sein Schlafplatz ist. Wie alles andere hat er dies erstaunlich schnell begriffen und blieb brav dort liegen. Und hat uns die ganze Nacht in Ruhe gelassen. Erst als wir ihn heute fr?h ansprachen kam er sofort zum Bett gerannt.

W?hrend ich versuchte wach zu werden drehten meine beiden M?nner ihre erste Runde. Anschlie?end war Spielstunde. Ich habe noch nie einen Jagdhund gesehen, wenn er versucht, einen Bau zum Einsturz zu bringen in dem er ein Wild vermutet. Was hat der bl?de Teppich aber auch sein Quieteschespielzeug nicht rausger?ckt. Da wurde gezielt drauf rumgesprungen und Laut gegeben und gescharrt und gemacht, dass der Elch wieder zum Vorschein kam.

Muss ich wirklich wieder arbeiten gehen? Ich kann ihm oder den beiden stundenlang zusehen wenn sie sich miteinander besch?ftigen. Ab und an gebe ich dann auch mal Laut um ebenfalls geknuddelt zu werden .

Da die beiden schon wieder sind nutze ich die Zeit, um die ersten Erlebnisse aufzuschreiben. Das wird sicher ein spannender Tag, nachher lernt er seine neue Heimat kennen und heute Abend geht es zu Oma. Meine Mutter f?llt garantiert erstmal um *ggg*.
17.8.05 13:53
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung